Sabrina Behncke

Filialbetreuerin

Mit 20 Jahren beendet Sabrina Ihre Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin und beginnt bei Bäcker Weiss als Verkäuferin in einer Filiale. In diesen 12 Jahren hat sich einiges getan, denn Sabrina entwickelt sich gern weiter.

Heute verantwortet sie, so kompetent wie herzlich, 11 Standorte und achtet darauf, dass dort alles rund läuft. Jeden Tag besucht Sabrina einige "ihrer" Geschäfte, klärt dort offene Fragen, berät die Verantwortlichen in der Filiale, wenn diese mal nicht weiter wissen und schaut nach dem Rechten. Sabrina ist es besonders wichtig, dass jeder Mitarbeiter mit seinem Auftreten die Werte transportiert, für die Bäcker Weiss steht. Der Kunde soll sich wohlfühlen und gerne wiederkommen. Am liebsten gibt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Schulungen an die Mitarbeitenden aus den Filialen weiter. Sabrina schätzt es besonders, dass Familie Weiß ihr vertraut. Sie plant ihren Tag eigenverantwortlich und ist dankbar für die Freiheiten, die sie hat. Liebend gern verbringt Sabrina ihre Freizeit dann mit ihrer Tochter.

Möchtest du Sabrina ein bisschen mehr Zeit verschaffen? Dann bewirb dich gern bei Lara Zirkel.

Nasrin Wehbe

Für Nasrin steht nach der 12. Klasse fest: Sie möchte kein weiteres Jahr die Schulbank drücken, sondern etwas Praktisches machen! Ein Aushang in der Schule macht sie auf Bäcker Weiss aufmerksam und sie bewirbt sich dort für eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Nach dem Vorstellungsgespräch und einer Woche Probearbeiten, ist für Familie Weiß und Nasrin klar: Das ist es!


Seit Sommer 2018 ist Nasrin bereits fertig mit ihrer Ausbildung. Sie fühlt sich nach wie vor als Teil einer großen Familie. Sie hat viel Spaß an ihren Aufgaben. Besonders gut gefällt ihr, dass sie so viel selber machen darf und bereits einiges an Verantwortung trägt. Im Büro in Todtglüsingen kümmert sie sich zum Beispiel darum, dass neue Mitarbeiter ordnungsgemäß angemeldet werden, bereitet die Lohnbuchhaltung vor oder informiert die Mitarbeiter in den Filialen über neue Produkte.


Pascal Pazola

Auszubildender

Pascal ist Azubi im 3. Lehrjahr und hat sich als Bäcker einen Beruf mit besonderen Arbeitszeiten ausgesucht: Er fährt nachts zur Arbeit und geht am frühen Abend ins Bett. Doch Pascal findet trotzdem noch Zeit für seine Freunde.

In der Backstube arbeitet er an verschiedenen Stationen. In der Grobbäckerei mischt er Teig für Brote und Brötchen. Dabei helfen ihm Maschinen, die Mehl und Wasser automatisch portionieren und den Teig kneten. Die letzten Schritte sind dann Handarbeit. Jedes Brot hat eine andere Form und erfordert verschiedene Handgriffe. In der Feinbäckerei verleiht Pascal Croissants oder Franzbrötchen ihre typische Form. In der Berufsschule lernt Pascal im 3. Lehrjahr, neben Chemie und Englisch, im Wirtschaftsunterricht die Grundlagen, die er braucht, um eine eigene Bäckerei zu eröffnen. Doch erstmal möchte er nach der Ausbildung als Geselle bei Bäcker Weiss arbeiten. Er fühlt sich dort wohl, denn er lernt viel, die Arbeit ist abwechslungsreich und er ist Teil eines tollen Teams. 

Möchtest du auch Teil dieses Teams sein? Lara Zirkel freut sich über deine Bewerbung!

Markus Kammer

Betriebsleiter

2006 fängt Markus bei Bäcker Weiss an. Anfangs ist er verantwortlich für die Grob- und Feinbäckerei. Das macht den größten Teil der Produktion aus. Schnell übernimmt Markus als Produktionsleiter neben der Produktion selbst, zusätzlich den Wareneinkauf und die Koordination der Produktion.

Seit 2015 ist Markus nun Betriebsleiter. Er kümmert sich um die gesamten Abläufe in der Produktion und hat immer ein offenes Ohr für die Mitarbeiter. Er sorgt dafür, dass die Bäcker und Konditoren immer die richtigen Zutaten und funktionstüchtige Geräte haben, um die Backwaren pünktlich zubereiten zu können. Vorausschauend sorgt Markus auch dafür, dass die Technik in den 22 Geschäften vor Ort einwandfrei funktioniert.

Markus steht voll hinter Bäcker Weiss und die Arbeit macht ihm Spaß. Ihm gefällt, dass Familie Weiß sich nicht so wichtig nimmt und ständig hinterfragt, was noch besser gemacht werden kann. Leben bedeutet Veränderung, dafür übernimmt Markus gern die Verantwortung.

Du möchtest Markus Kollege werden? Dann bewirb dich bei Lara Zirkel.